Suche
Suche Menü

Nothi’s Notizen #1

Montag

Montag, 05.45h. „Alexa“ weckt mich mit „Spiel mir das Lied vom Tod“. Grandios für einen Montag. Ich gleite sanft aus meinem Bett und bewege mich Richtung Kaffeemaschine. Vollautomat. Kaffee aus biologischem Anbau, Kapseln aus Aluminium.

Ich wundere mich. Aus dem Augenwinkel sehe ich „DIDI“. Er blinkt und vibriert. Scheinbar kann er es immer noch nicht leiden, dass ich die Kaffeemaschine als erstes drücke. Ach so, DIDI bedeutet „Digitaler Diktator“ – mein Handy. Der Kaffee ist fertig und ich gleite elfenhaft auf mein Bett zurück. Jetzt aber schnauft DIDI. Seit knapp 10 Jahren jeden Morgen das gleiche Ritual. DIDI vom Ladeplatz genommen und mit einem eleganten Wisch nach oben, ins „gelobte Land“ der Apps.

Als erstes öffne ich natürlich den König, nein Kaiser der Apps. FACEBOOK. Ich habe gestern etwas Nobles gepostet und nun hoffe ich auf viele viele Likes, mindestens 20.  Zum Erstaunen habe ich nur 3 Likes. Der Grad der Erwartung und darauffolgenden Enttäuschung sind 3 Likes, Daumen hoch 3. In Worten „drei“. Ich weise „Alexa“ an „James Last, „Morgens um 7 ist die Welt noch in Ordnung“ zu spielen. James Last – ja ich weiß – es ist mir zu diesem Zeitpunkt nix Besseres eingefallen. Und für den aufmerksamen Leser oder Leserin, es ist nicht 7.00h, sondern 5.51h. 

Nun gut, so schnell gebe ich nicht auf. Jetzt zum König der „Fotosammlungen“ INSTAGRAM. Ich habe im Dämmerlicht mein köstliches Menü futuristisch in Szene gesetzt. Es gab Spaghetti mit handelsüblichem Ketchup aus der Flasche, stilvoll auf einem IKEA Teller präsentiert. Aber jetzt. Kein Herz. Nix, garnix, rein garnix. Herzloses Pack!!

Letze Station der Baron der kurzen Nachrichten „Twitter“. Ich habe gestern, Sonntag, eine kleine Umfrage gestartet zu der Frage was ich denn an diesem Tag so machen könnte. Waschen, Bügeln, Putzen oder Koitus. Das Ergebnis erfreute mich, 75% waren für Koitus und nur 25% fürs Putzen.  Von 276 Followern haben sagenhafte 4 Personen an meiner durchaus professionellen Umfrage teilgenommen. In Worten V-I-E-R!!! Ich weise Alexa an – „Spiele Richard Wagner, Götterdämmerung, letzter Akt, letzte Szene, der Untergang von Walhalla“ – passt wohl zu meiner Stimmung. Es ist 6.15h. Kaffee kalt, Walhalla in Flammen, ich döse weg.

Im Dämmerzustand stellt mir meine innere Stimme eine ganze miese Frage: WARUM TUST DU DIR DAS AN? Nochmal: W A R U M?  Böses Unterbewusstsein, ganz böse. Ich wache auf und will der Sache auf den Grund gehen. Ich besorge mir Fachliteratur zur Digitalen Revolution, Industrie 4.0, Soziologische Auswirkungen, Fachstudien zu dem Thema, „Digitale Arbeitsplätze und deren Auswirkungen auf die Psyche“ usw. Nach Durchlesen und Durchsichten, Markieren, Kapieren, Analysieren, Konstruieren, habe ich den Diagnostischen Befund: „Digitale Sucht“.  ICD-11. 6C51.0.

Rums, das hat gesessen. Da ich auch noch vom Fach bin, traf es mich besonders hart. Ich niemals, never ever. Nein, Nö!! Was tun. Kalter Entzug, alles weg?  Weicher Entzug, nur teilweise online? Bringe ich die Disziplin auf in die Analoge Welt zurückzufinden? Kann ich das reparieren? Immerhin war ich fast 10 Jahre in sozialen Netzwerken unterwegs …

Meine Geschichte begann an einem Montag im Frühjahr 2017.  Und ich bin zurück in der analogen Welt. Aus DIDI wurde DIBE (Digitaler Begleiter). Ich habe es repariert.  Fortsetzung folgt…….

 

Finden Sie unser Seminar “Fit für die Digitalisierung” hier .

Start UP 2019

Mittlerweile nutzen viele Startups Canvas, um ihre Ideen zu visualisieren. Der Vorteil des Modells: Hier stehen Beziehungen im Vordergrund, nicht die Zahlen.
In diesem Workshop stellt ihr euer Geschäftsmodell auf den Prüfstand! Und zwar mit den Bausteinen aus dem Business Model Canvas Modell. Was ist dieser Business Model Canvas? Er ergänzt den klassischen Businessplan. Mit dem Canvas visualisiert und testet ihr euer Geschäftsmodell — ganz ohne Zahlen. Es hilft euch, eure Geschäftsidee und unternehmerische Elemente sinnvoll in Beziehung zueinander zu bringen. Danach seht ihr eure Geschäftsidee viel klarer und handelt effektiver. Der Business Model Canvas besteht aus neun Bausteinen: Kunden, Werteangebot, Kanäle, Kundenbeziehungen, Einnahmequellen, Schlüsselressourcen, Schlüsselaktivitäten, Schlüsselpartner und Kostenstruktur. Außerdem bietet euch das Modell eine Reflexionsmöglichkeit, mit der ihr den Fokus eures Vorhabens nicht aus dem Auge verliert. Damit ihr alle Möglichkeiten kennen lernt, erstellt ihr anhand eines Praxisbeispiels eure Canvas. An diesem Grundgerüst könnt ihr später arbeiten, bis es für euch passt.

 

Der Workshop zum Business Modell Canvas wurde am 08.04.19 erfolgreich durchgeführt.

Emoji Tracker – Fluch oder Segen

http://www.emojitracker.com

Auf dieser Seite können Sie in ECHTZEIT WELTWEIT! sehen, wie viele Emoji bei “Twitter” benutzt werden.  Diese unterliegen einem Algorithmus der Nutzerverhalten “ausspioniert”.  Unser Tipp: Verwenden Sie keine Emojis  und schreiben Sie sich wieder Briefe –so wie früher– mit Herz und Tinte.

Schönes langes sonniges Wochenende wünschen die Coaches von der CLM.

 

StartUP Woche Düssedorf

Wir sind dabei!

Bei der StartUp Woche, die vom 13.- 20. April 2018 in Düsseldorf startet sind wir mit einem Vortag zum Thema „Business-Model-Canavs“, der am 16.04.2018 von 18.00h -21.00h in unserem Räumen stattfindet, dabei . Zum Buchen des Workshops folgen Sie diesem Link:
https://www.startupwoche-dus.de/sessions/canvas-dein-businessmodell/

Das Business-Model-Canvas (BMC) könnte schon bald den klassischen Businessplan ersetzen. Mit BMC könnt ihr euer Geschäftsmodell und eure Idee visualisieren und testen, ob beides unternehmerisch sinnvoll ist. BMC hilft euch, alle wesentlichen Elemente eines erfolgreichen Geschäftsmodells in ein skalierbares System zu bringen. Ist euer Geschäftsmodell noch nicht vollkommen klar, könnt ihr verschiedene Varianten schnell miteinander vergleichen. Ein weiterer Vorteil des BMC: Ihr setzt eurer Kreativität keine Grenzen.
BMC besteht aus neun Bausteinen. In unserem Workshop stellt ihr euer Gründungsvorhaben mit Hilfe dieser Bausteine auf den Prüfstand. Ihr legt die Customer-Segments fest, definiert eure Value-Propositions, erkennt mögliche Channels und kümmert euch um Customer-Relationships – das sind die ersten vier Bausteine. Weiter geht’s mit den Revenue-Streams, dien Key-Resources, den Key-Activities und Key-Partnerships. Den Abschluss bilden die Cost-Structures. Es geht beim BMC also um Positionierung, Kunden, Geld und Ressourcen. Alle Bausteine stellt ihr grafisch dar und modelliert sie. So gelingt es euch, kreative Prozesse in ein greifbares Modell umzusetzen. Anhand praktischer Beispiele erstellt ihr eine eigene „Leinwand“. Dieses Grundgerüst könnt ihr mitnehmen und euer Vorhaben zukünftig selbst designen.

Business Model Canvas

Strategisches Denken und nachhaltiges Handeln im Gründungskontext – Das Business Model Canvas

Kein fertiger Business Plan nach Muster, sondern strategisches Denken, nachhaltiges Handeln und Modellieren der Idee durch das Business Model Canvas.
Das Business Model Canvas (kurz: BMC) hat sich zum Mittel der Wahl entwickelt, um das Geschäftsmodell und eine Startup Idee zu visualisieren und zu testen, ob diese auch unternehmerisch sinnvoll ist. Viele Experten sind mittlerweile der Meinung, das Business Model Canvas kann den veralteten Business Plan vollständig ersetzen.

Read more

Integration mal anders – CLM goes international

Ein kultureller Austausch in Kooperation mit der HSBC

Der deutsche Arbeitsmarkt beklagt seit Jahren einen Fachkräftemangel, das ist nichts Neues. Ebenso die Idee, Interessierte aus dem Ausland zu bewerben.
Doch das ist leicht gesagt, getan oft aber schwerer. Kulturelle Unterschiede oder Sprachbarrieren sind oft ein eigentlich leicht zu überwindendes Hindernis. Doch wie stellt man dies am Besten an?
Weiterlesen

FC Karrierebastler macht den 3. Platz beim Schack Norris Cup

Europameisterschaft war gestern, dem Schack Norris sein Cup 2016 ist das Turnier der Turniere!

Um so stolzer sind wir natürlich, dass unser Team Karrierebastler den 3. Platz von insgesamt 32 Mannschaften belegt hat, und dass unter erschwerten Bedingungen. Dank dem tatkräftigen Einsatz aller Beteiligten, konnte dieses Jahr bei diesem Charity-Turnier die stolze Summe von rund 13.000 Euro für die Kindertafel Düsseldorf  ‘zusammen-gekickert’ werden. Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen durften und bedanken uns bei allen Teilnehmern, Helfern und Fans, ganz besonders bei Florian, Moritz, Maurice, Tobi, Yannik, Yannic, Flo, Max, Änsi, René, natürlich unserer Carla und dem Orga-Team der CLM.